Anzeige

Albumbesprechung Hattler - Warhol Holidays

Interpret: Hattler

Titel: Warhol Holidays

Erscheinungsjahr: 2016

Genre: Acid Jazz, Trip Hop, Pop

Bewertung: Wertung: 8 von 10 Sternen

(8/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Warhol Holidays ist ein Album von Hattler, welches am 19.08.2016 bei Bassball Recordings/36music im Vertrieb von Broken Silence erschien.

Hattler ist das Soloprojekt von Hellmut Hattler. Der gehört schon seit den 1970ern mit Kraan zu einer festen Größe der Rockmusik. Mit seinen späteren Projekten näherte sich Hattler mehr und mehr modernen Groovestyles im Mix mit Jazz, Ambient und Pop. Diese Richtung schlägt Hattler auch für Warhol Holidays ein. Alleine die Konzeption war lt. Hattler etwas anders. Hier stand am Beginn weniger der Groove als vielmehr eine komplette Idee, welche dann eben schichtweise aufgenommen wurde.

Weniger groovig ist das Endergebnis aber nicht, im Prinzip könnte man gewisse Vergleich zu The Kite ziehen. Hattler holte sich einige MusikerInnen ins Studio, welche ihn auch schon auf The Kite unterstützten (Sängerin Fola Dada, Drummer Jürgen Schlachter/Oli Rubow, Ali Neander/Torsten De Winkel an den Gitarren, Peter Musebrink am Keyboard, Jan Fride Wolbrandt…).

So legt Hattler hier insgesamt dreizehn Songs vor, welche allesamt diesen dancelastigen Groove mitbringen. Tendenziell kann man auch hier wieder zwischen den Instrumentals (Sand Am Meer, Parallelgesellschaftstanzmusik, Mint, Kraal Jam und Bikinian Rhapsody) und den Vocal-Songs unterscheiden. Die Instrumentals bringen auch die groovende Acid-Jazz Note mit, allerdings wirkt das meist verspielter und erinnert entfernt an späteren Kraut bzw. Electronica mit Ambientcharakter. Manche Hattler Basslinien erinnern mich z. B. an Michael Rother, insgesamt könnte man die Instrumentals vielleicht ganz gut mit Modern-Kraan (oder Kraal?) beschreiben.

Auf der anderen Seite die von Fola Dada gesungenen Tracks. Die Texte sind einerseits persönlich, andererseits auch mit einer gewissen Gesellschaftskritik versehen. Alles groovt schön, klingt modern und weist oft eine poporientierte Harmonik auf. Dada passt zu dieser Musik als Sängern optimal, besser kann so etwas nicht klingen.

Fazit Hattler ist ein Musiker, der in jedem Bereich bestehen kann. Er hat ein Händchen für anspruchsvolle und doch immer zeitgemäße Musik, er hat auch ein Händchen für gute MusikerInnen. Die Songs haben allesamt Potential, eingespielt ist das in einem m. E. internationalen Format. Wie The Kite ist Warhol Holidays einfach ein leckeres Album mit starken Songs, mitreißenden Grooves und der fabelhaften Sängerin Fola Dada.

Trackliste

  1. Spell E.Z. 3:31
  2. Spy 5:04
  3. Warhol Holidays 4:41
  4. Love And Freedom (No Smiley) 5:14
  5. Sand Am Meer 7:46
  6. Parallelgesellschaftstanzmusik 4:23
  7. Mint 4:25
  8. Mountain Bike 5:20
  9. Dot Competition 3:21
  10. Anything At All 4:42
  11. Kraal Jam 3:54
  12. Warhol Holidays (Reprise) 4:24
  13. Bikinian Rhapsody 4:09

Rezensent: MP

Anzeige