Beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite die Datenschutzerklärung. Mit Nutzung der Webseite akzeptieren Sie diese.

Albumbesprechung Gravy Train - Staircase To The Day

Interpret: Gravy Train

Titel: Staircase To The Day

Erscheinungsjahr: 1974

Genre: Rock

Bewertung: Wertung: 7 von 10 Sternen

(7/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Staircase To The Day ist der Titel des vierten und zugleich letzten Albums der Band Gravy Train. Das Album erschien im Jahr 1974.

Die Band warf für das Album noch einmal alles in die Waagschale. Sie holte sich in Vic Smith einen neuen Produzenten. Das Album bekam ein stilgerechtes Artwork vom legendären Roger Dean und wurde bei Dawn Records veröffentlicht. Zudem schien die Band mit dem als Single ausgekoppelten Song Starbright Starlight über ein echtes Pfund zu verfügen. Der Song gehört zu den bekanntesten Bandsongs und findet sich heute immer mal wieder auf Progsamplern. Damals verpuffte die Wirkung jedoch - die Single war ebenso erfolglos wie das Album. Die Band versuchte es noch eine Weile in unterschiedlichen Besetzungen, wurde schließlich 1975 aufgelöst.

Im Nachhinein wird Gravy Train u. a. in Progkreisen recht hoch gehandelt. Als besonders wichtige Alben werden i. d. R. A Ballad Of A Peaceful Man sowie dieses Album Staircase To The Day gehandelt. Beide Alben unterscheiden sich, man könnte Staircase To The Day als das wesentlich kompaktere Album bezeichnen.

Den Opener Starbright Starlight könnte man dabei als eine Art Trademark dieses Sounds bezeichnen. Ein relativ straighter Rocksong mit einer gefühlten Nähe zu Uriah Heep. Rockt gut, ist dabei auch anspruchsvoll gestaltet. Auf den straighten Song folgt die eingängige Ballade Bring My Life On Back to Me. Aus meiner Sicht bleibt ein Problem bestehen: Barratts Gesang ist etwas zu kräftig für Balladen. Ansonsten ein ordentlicher Song, manchmal vielleicht unnötig schmalzig und seicht.

Never Wanted You rockt heavy und zeitgemäß. Die Rhythmik ist dabei zwar interessant, am Ende ist es aber doch nur ein härterer Rocksong mit bluesigen Untertönen, wie man sie zu der Zeit in einem gewissen Übermaß präsentiert bekam. Die Formkurve steigt mit dem Titelsong Staircase To The Day an. Die Band begibt sich hier wieder in leicht symphonisch-proggige Sphären im Stil etwa von Camel oder BJH.

Going For A Quick One überrascht rhythmisch und musikalisch. Spontan hätte ich zunächst auf eine US-Band getippt, bis schließlich Elemente des Glam und Prog überwiegen. Sehr interessant und gut gelungen. Zudem ist es so ein Song, auf dem Barratts Gesang einfach besser passt. The Last Day wird mit einem relaxten Groove und einer Prog Affinen Melodie eröffnet. Auch hier, für meinen Geschmack, besonders interessant der Mix aus Glamartigem Gesang und Progmustern a la Jethro Tull.

Der kurze Song Evening Of My Life nutzt in starkem Maß klassische Motive, die Melodie dazu erinnert etwas an Oldfield. Sehr schön, leider sehr kurz. Wie ein Dampfhammer wirkt danach Busted In Schenectady. Mit dem Mix aus Uriah Heep, Nazareth und Deep Purple kann die Band vor allem in den Instrumentalteilen zum Songende hin überzeugen.

Fazit Aus meiner Sicht entwickelte sich die Band mit diesem Album stärker hin zum klassischen 70s UK-Rock. In diesem Sinn könnte man sowohl den Opener Starbright Starlight als auch den Abschlusstrack als Hinweis auf mögliche Veränderung interpretieren. Am Ende wurde nichts draus, bekanntlich war es die Abschiedsvorstellung der Band. Ein würdiger Abschied und Beweis dafür, dass man Gravy Train als Fan des Classic-Rock kennen sollte. Wer es rockiger mag, sollte dieses Album wählen. Wer eher den symphonischen Prog bevorzugt, sollte die Ballad Of Peaceful Man wählen. In beiden Fällen erhält man gute Alben

Trackliste

  1. Starbright Starlight (4:28)
  2. Bring My Life On Back To Me (5:48)
  3. Never Wanted You (4:04)
  4. Staircase To The Day (7:31)
  5. Going For A Quick One (5:16)
  6. The Last Day (5:36)
  7. Evening Of My Life (2:59)
  8. Busted In Schenectady (8:11)

Bonus Tracks

  • Climb Aboard the Gravy Train (3:10)
  • Sanctuary (4:01)

Rezensent: MP