Beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite die Datenschutzerklärung. Mit Nutzung der Webseite akzeptieren Sie diese.

Albumbesprechung Arc - …At This

Interpret: Arc

Titel: …At This

Erscheinungsjahr: 1971

Genre: Prog/Heavy-Prog

Bewertung: Wertung: 7 von 10 Sternen

(7/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

…At This ist der Titel des einzigen offiziellen Albums der britischen Band Arc. Das Album erschien im Jahr 1971 und war kommerziell nicht erfolgreich.

Zunächst einmal zur Band, die bestand aus Tom 'Tommy' Duffy (Bass, Gesang), Michael 'Mick' Gallagher (Tasteninstrumente, Gitarre), David Montgomery (Schlagzeug) und John Turnbull (Gitarre). Später formierte sich unter dem Bandnamen in Großbritannien ein Electro Duo, welches aber mit dieser "alten" Arc nichts zu tun hatte. Und: es gab noch ein weiteres Album von Arc, welches aber zusammen mit Graham Bell als Bell + Arc erschien.

1972 lösten sich Arc auf, Turnbull und Gallagher schlossen sich später Ian Dury und den Blockheads an. Duffy war u. a. bei Lindisfarne aktiv. Montgomery spielte u. a. mit Python Lee Jackson.

Soweit dazu. Musikalisch agierten die Musiker in einem Feld, welches damals reichlich beackert wurde. Das waren Bands, welche die Tradition der Beatles sozusagen in Prog-Gefilde trugen. Dazu kamen dann u. a. noch Einflüsse der UK Blues Invasion und schon hatte man eine der typischen hart bluesigen Progbands jener Tage.

Der Opener Let Your Love Run Through weist in diesem Sinn den Weg, hier gibt es harte Riffs im Mix mit progressiven Elementen. Weniger hart It's Gonna Rain, gänzlich anders dann aber Four Times Eight mit einem Mix aus Vaudeville, Country, Beatles und Glam.

Bis dahin nichts besonderes, aber schon mit dem schönen akustischen An Ear Ago läutet die Band eine andere Phase ein. Die geht mit Great Lager Street zunächst mächtig ab und legt im Sinn des Prog zu. Ebenso Hello Hello Monday in einem zeittypisch moderat harten Prog-Rock und der Abschluss dieser 'Suite' mit Perfectly Happy Man, welches an An Ear Ago anknüpft, musikalisch aber eher an Wishbone Ash erinnert.

Den Abschluss bilden zwei ruhigere Tracks - Sophie's Cat mit Piano und Akustigitarre und Harmonien a la Macca, You're In The Garden abschließend mit überraschendem CSNY Flair.

Fazit Arc war eine der unfassbar vielen guten Bands, welche in den frühen 1970ern im UK unterwegs waren. Die Band deutete auf dem Album wiederholt ihr Potential an. Bemerkenswert war das alles, genauso wie der ambivalente Gesang: in den Leadpassagen klang es mal zu dünn und mal viel zu kräftig, dafür war der Harmoniegesang durchgängig sehr gut gelungen. Das Filetstück des Albums ist der Abschnitt von An Ear Ago über Great Lager Street und Hello Hello Monday bis Perfectly Happy Man. Das hat etwas von einer kleinen Prog-Suite. Alles in allem ein hörenswertes Album, nicht unverzichtbar, aber doch gut und für meinen Geschmack ein Kandidat für die Rubrik Hidden Gems.

Trackliste

  1. Let Your Love Run Through
  2. It's Gonna Rain
  3. Four Times Eight
  4. An Ear Ago
  5. Great Lager Street
  6. Hello, Hello Monday
  7. Perfectly Happy Man
  8. Sophie's Cat
  9. You're In the Garden

Rezensent: MP