Anzeige

Albumbesprechung Jukka Eskola - Orquesta Bossa

Interpret: Jukka Eskola

Titel: Orquesta Bossa

Erscheinungsjahr: 2013

Genre: Jazz, Bossa

Bewertung: Wertung: 7 von 10 Sternen

(7/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Orquesta Bossa ist der Titel einer CD von Jukka Eskola. Das Album soll in Deutschland am 16.09.2013 über Schema Records im Vertrieb von Groove Attack erscheinen.

Jukka Eskola gehört zu den bekanntesten Jazzmusikern in Finnland, das Projekt Orquesta Bossa wurde im Januar 2012 gestartet. Jukka Eskola versprach sich viel von dem Projekt und wollte bald ein Album mit eigenen Songs aufnehmen. Dazu holte er sich seinen Freund Drummer Teppo Mäkynen. Mäkynen und Eskola machten sich daran, Songs zu komponieren, welche nach ihrer Meinung im Geist des klassischen Bossa mit gewollten Einflüssen ihrer nordischen Herkunft erklingen sollten. Zu den Aufnahmen holten sich Eskola und Mäkynen hochkarätige Musiker der finnischen Jazz-Szene und ein hochklassiges Stringensemble. Die Aufnahmen sollten bewusst retro klingen. Alle Musiker spielten ihre Parts live ein, man nutzte vor allem alte 50er/60er Jahre Mikros und einen alten 8-Spur Analog Recorder.

Das hört sich ganz gut an, Bolly Beat eignet sich mit seinem leichten Bossa-Flair als perfekter Einstieg. Ganz anders And The Days Passed By, ein Song mit einem nordisch melancholischen Flair plus einer klaren Bossa Note. Tension ist noch einmal anders aufgebaut. Interessant hier die traditionell jazzige Note mit bedrohlich wirkenden Streichern.

Dicke Streichersounds gibt es auch zu Beginn auf Chester-le-Street, der Song erhält danach aber eine schöne funky Bossa Note. Martha's Moment klingt etwas bluesiger, From the Hot Afternoon ist der erste Coversong (von Milton Nascimento). Wien stammt im Original von Ville Leinonen. Vor allem mit Einsetzen des Gesangs dringt hier die Bossa-Note durch. Siam Square trägt im Titel eine fernöstliche Note, die auch musikalisch durchkommt. Ricky-Tick ist zum Abschluss ein leichter, flotter Samba.

Fazit Jukka Eskola ist ein gutes Beispiel für die lebendige Jazz-Szene Finnlands. Der Mann legt mit seinem Projekt Orquesta Boss ein gutes Jazz-Album vor. Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Bossa, der wird hier in leicht bekömmlicher Weise serviert. Das dürfte auch etwas für alle sein, die sich mit klassischem Jazz eher schwer tun. Mit dieser gewollten analogen Retro-Note wirkt das ungemein warm und könnte für laue Sommernächte und Spätsommernächte der ideale Soundtrack sein.

Trackliste

  1. Bolly Beat
  2. And The Days Passed By
  3. Tensions
  4. Chester-Le-Street
  5. Martha's Moment
  6. From The Hot Afternoon
  7. Wien
  8. Siam Square
  9. Ricky-Tick

Rezensent: MP

Anzeige