Anzeige

Albumbesprechung The Beatles - Abbey Road

Interpret: The Beatles

Titel: Abbey Road

Erscheinungsjahr: 1969

Genre: Pop-Rock, Rock

Bewertung: Wertung: 8 von 10 Sternen

(8/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Abbey Road war das elfte Album der Beatles, es war damit das vorletzte Album der Band. Schon im Veröffentlichungsjahr wurde das Album gerade von Kritikern sehr gut bewertet, heute zählt es zu den Meilensteinen der Beatles. Das Cover ist eines der legendärsten der Beatles, weil es zu vielfältigen Spekulationen Anlass gab.

Die Songs

"Come Together" beginnt verhalten, überzeugt aber mit interessanten Rhythmen. Der John Lennon Song zählt zu den Klassikern der Band. John bezeichnete Come Together immer als einen seiner Lieblingssongs. "Something" gehört zu den bekanntesten und besten George Harrison Songs. Ein tolles Liebeslied, das jederzeit unter die Haut geht. "Maxwell's Silver Hammer" ist ein Song, der stilistisch in einer Art Vaudeville Stil gehalten ist. Ein vorzüglicher Popsong mit bemerkenswerten Basslinien von Paul und schöner Instrumentierung. "Oh! Darling" kann man zu den besten Slow-Rock Songs zählen, die Paul je eingesungen hat. Der Mann steigert sich im Verlauf des Songs in einen wahren Schreikrampf. "Octopus's Garden" wirkt nach dem harten Oh Darling fast schon wie Balsam. Der Song klingt typisch nach Ringo: freundlich und unterhaltsam. Bei "I Want You (She's So Heavy)" geht es gem. John um Yoko Ono. Die war sicherlich Heavy, der Song ist es dementsprechend auch. Mit fast 8 Minuten gehört er zu den längsten Beatles-Songs. In Rockkreisen wurde der Song wegen der harten Gitarrensounds geliebt und gerne gecovert.

"Here Comes the Sun" zeigt einmal mehr das Talent von George Harrison für gut klingende Popsongs. Man könnte sagen, dass Abbey Road auch ein Stück weit sein Album war, denn mit diesem Song und Something legte er zwei seiner besten Songs überhaupt vor (vielleicht getoppt durch While My Guitar). "Because" klingt nach Kammermusik-Pop. Tatsächlich basiert der Song auf der rückwärts gespielten Mondscheinsonate. "You Never Give Me Your Money" ist ein etwas verrückter Song mit Boogie Anleihen. "Sun King" erinnert in seiner ruhigen und relaxten Art an Albatross von Peter Green. "Mean Mr. Mustard" ist ein kurzer Song, der in den nächsten kurzen Song "Polythene Pam" übergeht. Der Song lebt vor allem von einem prägnanten Akustikgitarrenmotiv, das immer wiederkehrt. Polythene Pam geht wiederum nahtlos in "She Came In Through the Bathroom Window" über. Ein schöner Song, der mit den Vorgängersongs zusammenhängt, aber doch anders klingt.

"Golden Slumbers" gehört zu den guten balladesken Songs, die Paul bei den Beatles gesungen hat. Hier singt er sehr variabel. Auch hier gibt es wieder einen nahtlosen Übergang zum nächsten Song "Carry That Weight". Ein fast schon hymnischer und sehr symphonischer Titel. Erstaunlich, wie die Beatles die ganzen Songs miteinander verwoben haben. Praktisch ohne spürbaren Übergang geht Carry That Weight über in "The End". Der Song klingt rhythmisch vertrackt und hart und überzeugt mit der Schlagzeugarbeit Ringos und den Gitarrensoli. Nach 20 Sekunden Stille im Song geht der Song über in "Her Majesty". Dabei handelt es sich um ein kurzes Akustikgitarrenstück, zu dem Paul singt.

Fazit Abbey Road gehört zu den wichtigen Alben der Rockgeschichte. Konzeptionell ist das Album recht ungewöhnlich gestaltet. Vor allem die nahtlose Verbindung der Songs war damals immer noch ungewöhnlich. Das macht das Ganze sehr spannend. Herausragend auf dem Album sind die Beiträge von George Harrison, der mit Something und Here Comes The Sun zwei seiner besten Songs abliefert. Dazu kommen die guten Lennon Songs I Want You und Come Together. Paul scheint vor allem für die ebenfalls vorzüglichen Songs Maxwell's Silver Hammer und Oh Darling verantwortlich zu sein. Und - last but not least - gibt es noch den gelungenen Ringo Song Octopus's Garden. Ein sehr gutes Album.

Trackliste

  1. Come Together (Lennon/McCartney) 4:20
  2. Something (George Harrison) 3:03
  3. Maxwell's Silver Hammer(Lennon/McCartney) 3:27
  4. Oh! Darling(Lennon/McCartney) 3:33
  5. Octopus's Garden (Starkey) 2:51
  6. I Want You (She's So Heavy)(Lennon/McCartney) 7:47
  7. Here Comes the Sun (Harrison) 3:05
  8. Because(Lennon/McCartney) 2:45
  9. You Never Give Me Your Money(Lennon/McCartney) 4:02
  10. Sun King(Lennon/McCartney) 2:26
  11. Mean Mr. Mustard(Lennon/McCartney) 1:06
  12. Polythene Pam(Lennon/McCartney) 1:12
  13. She Came In Through the Bathroom Window(Lennon/McCartney) 1:57
  14. Golden Slumbers(Lennon/McCartney) 1:31
  15. Carry That Weight(Lennon/McCartney) 1:36
  16. The End (Lennon/McCartney) 2:05
  17. Her Majesty (Lennon/McCartney) 0:23

Rezensent: MP

Anzeige