Anzeige

Albumbesprechung Bachman-Turner Overdrive - Bachman-Turner Overdrive II (auch BTOII)

Interpret: Bachman-Turner Overdrive

Titel: Bachman-Turner Overdrive II (auch BTOII)

Erscheinungsjahr: 1973

Genre: Rock, Hard-Rock

Bewertung: Wertung: 6 von 10 Sternen

(6/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Bachman-Turner Overdrive II ist der Titel des zweiten Albums der kanadischen Band Bachman-Turner Overdrive. Das Album erschien wie das Debütalbum im Jahr 1973. Mit dem Album konnte die Band den Erfolg des Debütalbums übertreffen (US Pop Charts Rang 4, Kanada Rang 6), sie lieferten mit dem Song Takin' Care Of Business einen ersten Bandklassiker ab, der auch gut charten konnte (Rang 12 USA, Rang 3 Kanada). Auch die Auskopplung Let It Ride war mit Rang 23 in den USA (Kanada Rang 3) relativ erfolgreich.

Angetreten war die Band erneut in ihrem klassischen Line-Up mit Randy Bachman (Gitarren, Gesang), seinen Brüdern Robbie Bachman (Drums) und tim Bachman (Gitarren, Gesang) sowie C. F. Turner (Bass, Gesang). Als Gast war Pianist Norman Durkee (auf Takin' Care Of Business) dabei. Die Band legte im Prinzip eine Blaupause für folgende Alben ab und nach Ansicht vieler Fachleute wäre ohne dieses zweite Album der Erfolg von Alben wie Fragile oder Four Wheel Drive zumindest fraglich gewesen.

Vor allem die beiden Singlehits Let It Ride und Takin' Care Of Business prägten dabei dieses Album. Let It Ride war die erste Co-Produktion von Randy Bachman und Turner. Der Song funktioniert mit den kernigen Riffs im Stil von den Doobie Brothers und Led Zeppelin überraschend gut, Turner singt den Titel sehr gut ein. Randy Bachmans Song Takin' Care Of Business gehört zu den Bandklassikern. Es ist ein typischer BTO Song: mit einer Boogie-Note moderat hart rockend. Einfach und unterhaltsam, aber gut.

Diese beiden Song überstrahlen den Rest des Albums schon etwas, zumal die anderen Songs nicht immer optimal funktionieren. Die beiden C. F. Turner Songs Stonegates und Give It Time erinnern erneut stark an CCR und können nicht komplett überzeugen. Der Tim Bachman Song I Don't Have To Hide kann mit einer Indian Reservation Note auch nicht überzeugen, sehr viel besser der eingängige Rocksong Blown.

Welcome Home rockt nach akustischen Start relativ hart, mit etlichen Zitaten an den 70s Nordamerika Hard-Rock. Das klingt hier aber besser als auf vergleichbaren Tracks des Debüts, vor allem der latin-jazzige Solopart mit Santana Zitaten überrascht. Weniger gut der Song Tramp, der mit den schönen Twin Leads zunächst zwar überzeugen kann, aber insgesamt wirkt die Nähe zu 60s UK Acts wie Screaming Lord Sutch etwas deplatziert.

Fazit Im direkten Vergleich zum im selben Jahr erschienenen Debütalbum würde ich BTOII auf Augenhöhe sehen. Allerdings unterscheiden sich die beiden Alben deutlich. Auf dem Debütalbum machte es der interessante Mix, hier machen es vor allem die Toptracks Let It Ride und Takin' Care Of Business. Neben diesen beiden Songs kann kaum ein anderer Track bestehen (mit Abstrichen Blown und vielleicht Welcome Home). Aber auch mit dem Album konnten BTO das realisieren, was sie im Visier hatten: den Hörer bodenständig unterhalten. Und vor allem legten BTO damit den Grundstein für den Erfolg der nachfolgenden Alben.

Trackliste

  1. Blown (R. Bachman, T. Bachman) 4:18 (vocals: T. Bachman)
  2. Welcome Home (R. Bachman) 5:29 (vocals: R. Bachman)
  3. Stonegates (Turner) 5:35 (vocals: Turner)
  4. Let It Ride (R. Bachman, Turner) 4:27 (vocals: Turner)
  5. Give It Time (Turner) 5:44 (vocals: Turner)
  6. Tramp (R. Bachman, Robbie Bachman) 4:02 (vocals: R. Bachman)
  7. I Don't Have to Hide (T. Bachman) 4:22 (vocals: T. Bachman)
  8. Takin' Care of Business (R. Bachman) 4:50 (vocals: R. Bachman)

Rezensent: MP

Anzeige