Anzeige

Albumbesprechung Bachman-Turner Overdrive - Bachman-Turner Overdrive (auch BTOI, Brave Belt III)

Interpret: Bachman-Turner Overdrive

Titel: Bachman-Turner Overdrive (auch BTOI, Brave Belt III)

Erscheinungsjahr: 1973

Genre: Rock, Hard-Rock

Bewertung: Wertung: 6 von 10 Sternen

(6/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Bachman-Turner Overdrive (auch BTO I, stellenweise auch Brave Belt III) ist der Titel des Debütalbums der kanadischen Band Bachman-Turner Overdrive. Das Album erschien im Jahr 1973.

Für die Band bedeutete das Album noch nicht den großen Durchbruch (US Billboard 200 Rang 70, Kanada Rang 9), allerdings verkaufte es sich im Nachhinein aufgrund der erfolgreichen Nachfolgealben BTO II und Not Fragile letztlich gut. Von vielen Fachleuten wird das Album mittlerweile sogar zu den wichtigen Alben der Rockmusik gezählt.

Angetreten war die Band in ihrem klassischen Line-Up mit Randy Bachman (Gitarren, Gesang), seinen Brüdern Robbie Bachman (Drums) und Tim Bachman (Gitarren, Gesang) sowie C. F. Turner (Bass, Gesang). Als Gäste waren Barry Keane (Congas), Will MacCalder (Piano) und Garry Peterson (Percussions, Background-vocals) dabei.

BTO präsentierten sich von Anfang an als eine Band für den "normalen Mann", der Song Blue Collar dürfte ein relativ konkreter Hinweis darauf sein. Der Band ging es dementsprechend vor allem um unterhaltsame und einprägsame härtere Rockmusik, die nicht um jedem Preis irgendwelche intellektuelle Ansprüche bedienen wollte. Ebenso wollte sich die Band mit ihrem bodenständigen Auftreten von den oft etwas großspurig auftretenden Hard-Rockbands Nordamerikas unterscheiden. Musikalisch schlug sich das in einer härteren Form von Rockmusik nieder. Allerdings muss man festhalten, dass die Band auf dem Debütalbum noch nicht zu ihrem individuellen Sound gefunden hatte.

Zumindest bezüglich des Songwriting hatte die Band noch nicht zu einer Einheit gefunden. Drei Songs wurden von C. F. Turner alleine komponiert (Gimme Your Money Please, Blue Collar und Thank You For The Feeling). Vier Songs stammen von Randy Bachman (Little Gandy Dancer, Stayed Awake All Night und Don't Get Yourself in Trouble). Randy Bachman schrieb zudem Hold Back The Walter zusammen mit Rob Bachman und Kirk Kelly, Tim Bachman steuerte mit R.B. Charles den Song Down And Out Man bei.

Musikalisch wirkt das daher auch wenig einheitlich. Da wird mal in guter ZZ Top Tradition mit Southern-Anteilen gerockt (Gimme Your Money Please), manchmal kommen spontan Erinnerungen an CCR auf (Hold Back The Water, Thank You For The Feeling) oder die Band spielt etwas mit typischen nordamerikanischen Hard-Rock Klischees (Stayed Awake All Night, Don't Get Yourself In Trouble).

Typisch nach Glam-/Boogie-Rock klingt Little Gandy Dancer. Hervorheben könnte man vor allem den Song Blue Collar, der mit einer jazz-bluesigen Note und relativ komplexen Instrumentalparts überrascht und Down And Out Man, ein Song der gefällig und relaxt sozusagen das Konzept von Songs wie Takin' Care Of Business vorwegnimmt.

Fazit BTO präsentierten sich auf ihrem Debütalbum als eine interessante und vielversprechende Band. Das klang zwar noch etwas unentschlossen und wenig eigenständig, aber die Band konnte gut unterhalten. Und damit hatte die Band auch ihr Ziel erreicht.

Trackliste

  1. Gimme Your Money Please (C.F. Turner) 4:41 (Lead Vocal: Turner)
  2. Hold Back The Water (Randy Bachman, Rob Bachman, Kirk Kelly) 5:06 (Lead Vocal: Turner)
  3. Blue Collar (C.F. Turner) 6:10 (Lead Vocal: Turner)
  4. Little Gandy Dancer (Randy Bachman) 4:22 (Lead Vocal: Turner)
  5. Stayed Awake All Night (Randy Bachman) 4:07 (Lead Vocal: Randy and Tim Bachman)
  6. Down And Out Man (Tim Bachman, R.B. Charles) 3:12 (Lead Vocal: Tim Bachman)
  7. Don't Get Yourself In Trouble (Randy Bachman) 4:54 (Lead Vocal: Turner)
  8. Thank You For The Feelin' (C.F. Turner) 4:07 (Lead Vocal: Turner)

Rezensent: MP

Anzeige